Kunststoff-Spritzwerkzeugbau

Von der Artikelzeichnung über die Konstruktion bis zum Werkzeug, Summira bietet Ihnen alles aus einer Hand. In enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden konstruieren wir Entformung, Trennung, Anspritzung sowie Schieber- und Auswerferthematiken. Das komplette Werkzeug wird dabei in Anlehnung an Normaliengrößen als 3D-Modell konstruiert.

Die hochmodernen Bearbeitungstechnologien in Kombination mit unseren optischen Messverfahren – auf +/- 0,002 mm im Arbeitsraum genau – sichern höchste Präzision in Spitzenqualität.

Dabei verfügt Summira über einen unvergleichlichen Erfahrungsschatz, denn bereits seit Ende der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts wurden im Haus Kunststoff-Spritzwerkzeuge gefertigt. Ursprünglich zur Herstellung der Einzelteile für die Summira Addiermaschinen eingesetzt, gelangte die Technologie gegen Ende der 60er Jahre durch die Anschaffung einer Nassovia Senkerodiermaschine auf eine neue Stufe. Schon damals konnte Summira Glasfaser-verstärkte Kunststoffe von Bayer verarbeiten.

Gut 50 Jahre später ist das Unternehmen einer der führenden Problemlöser im Kunststoffspritz-Werkzeugbau.

Kunststoff-Spritzwerkzeugbau – unsere Vorteile im Überblick

  • Bearbeitungstechnologien mit optischer Vermessung im Arbeitsraum auf +/- 0,002 mm genau
  • Werkzeuge / Kavitäten für die Verarbeitung von High-Tech-Kunststoffen mit sehr hoher thermischer Belastbarkeit im Temperaturbereich zwischen -273°C und +260°C und höchster mechanischer Festigkeit bei guter Chemikalien-Resistenz für die Herstellung verschleißbeanspruchter oder statischer Bauteile im Bereich von hohen oder auch sehr niedrigen Temperaturen
  • höchste Präzision bei der Bearbeitung der Formkavitäten – Toleranz von +/- 0,005 mm – sichern minimale Artikeltoleranzen bei Spritztemperaturen zwischen 350°C und 380°C
  • feinste Oberflächen und höchste Qualität der Kavitäten
  • kosten- und fertigungsoptimierte Entwicklung und Herstellung aller Komponenten